Dr. Michael Bohne

Dr. Michael Bohne

Tiedgestr. 5

30175 Hannover

 

Tel.: +49 (0)511 81 12 07 02

Fax.: +49 (0)511 85 64 518

post@dr-michael-bohne.de

 
 
Fortbildung PEP
Startseite
 

Zielgruppe & Teilnahmevoraussetzung

 

Es macht Spaß mit Gleichgesinnten Neues zu entdecken!

 

Die Fortbildung richtet sich an gut ausgebildete Psychotherapeuten und Coaches, die auf dem Boden anerkannter und innovativer Methoden nach neuen und hilfreichen Techniken Ausschau halten. Auch Ärzte und Heilpraktiker, die an Stressmedizin interessiert sind, bzw., die die psychosomatische Grundversorgung ihrer Patienten verbessern wollen sind herzlich willkommen.

 

Auch wenn man schon Fortbildungen in anderen Klopftechniken absolviert hat oder mit einer anderen Klopftechnik arbeitet ist es unabdingbar, die PEP® Fortbildung mit PEP I zu beginnen. Ein direktes Einsteigen in PEP II oder III ist nicht möglich, da die Blöcke aufeinander aufbauen und die anderen Klopftechniken die wesentlichen Tools, Haltungen und Herangehensweisen von PEP nicht vermitteln.

 

Wer nicht zur Zielgruppe der PEP Fortbildung gehört!

 

Wer esoterische Methoden sucht, das Klopfen als Allheilmittel ansieht, den Muskeltest aus der Kinesiologie als Wahrheitsfindungsinstrument versteht und ihn im Rahmen einer Psychotherapie oder eines Coachings favorisiert oder der Meinung ist, man könne mit dem Klopfen auch alle körperlichen Erkrankungen heilen, gehört definitiv nicht zu meiner Zielgruppe.

 

Auch wer der Ansicht ist und bleiben will, dass die Ursache aller negativen Emotionen einzig und allein in einer Störung innerhalb des sogenannten Meridiansystems liegt, wie dies von fast allen 'Klopfschulen' behauptet wird, sollte sich überlegen, ob er wirklich einen Kurs bei mir besuchen möchte. Es könnten nämlich lieb gewonnene Mythen über das Klopfen 'über Bord gehen'. PEP ist keine Konfession, sondern eine Profession.

 

Diejenigen Absolventen anderer Klopfkurse oder Kollegen, die sich das Klopfen durch Bücher oder durch Hörensagen angeeignet haben und die meinen, sofort in PEP II oder III einsteigen zu können, ohne die Lehrinhalte aus PEP I und II zu kennen, geschweige denn zu beherrschen, sollten lieber gar keine Kurse bei mir besuchen. Auch das Lesen eines meiner Bücher und die Teilnahme an einem meiner Vorträge oder Kurzworkshops befähigt keinesfalls, direkt in PEP II einzusteigen.

 

Sollten Sie etwas gegen Humor und Leichtigkeit in Psychotherapie und Coaching haben, empfehle ich, lieber keinen Workshop bei mir besuchen :-(.

 

Alle anderen sind herzlich Willkommen :-)!